DIN Normen für die verschiedenen Arten von Leitern finden Sie übersichtlich sortiert. Vergleichen Sie auch die Herstellerangaben!
DIN Normen für Leitern

DIN-Normen

Um Sicherheit und Qualität bei Leitern und Gerüsten zu gewehrleisten zu können, sind Normen unbedingt notwendig. Im Folgenden sind die gängigen Normen und Vorschriften für Leitern und Gerüste beschrieben und Aufgeführt.

Normen für Gerüste:

In Europa gelten für Arbeitsgerüste die Euronormen EN 12810 bzw. EN 12811. Zwischen Arbeits- und Schutzgerüsten wird in Deutschland unterschieden. Aus diesem Grund besteht in Deutschland eine eigene Restnorm DIN 4420-3-2006-01, für Schutzgerüste. Europaweit gelten hingegen für Traggerüste EN 12812:2004 und EN 12813:2004. Fahrgerüste auch Rollgerüste genannt unterleigen den Normen DIN 4422-1 bzw. HD 1004:1992. Die Grundlage für Ausführung und Abrechnung von Gerüsten ist meist DIN 18451 VOB/C Allgemeine Technische Vertragsbedingungen für Bauleistungen.

Normen für Leitern:

Für Steckleitern gelten die Normen EN 1147, DIN 14 711, ÖNORM F4047, für Schiebleitern, wenn sie 3-teilig sind, die Normen EN 1147, DIN 14 715 sowie ÖNORM F4047. Schiebleitern wenn 2-teilig, werden mit der Norm DIN 14 714 festgelegt. Für Klappleitern gilt EN 1147, DIN 14 713 und ÖNORM F4047, für Hakenleitern EN 1147, DIN 14 710 sowie ÖNORM F4047.Eine Multifunktionsleiterunterliegt der Norm DIN/ EN 1147.Seit Anfang 2006 gelten für Drehleitern zwei neue Normen. DIN EN 14043 für vollautomatische Drehleitern und die Norm DIN EN 14044 für halbautomatische Drehleitern. Die beiden Normen ersetzen die alte Norm DIN 14701 für Drehleitern.

Interesse an Erwerb dieser Domain? -»» Zu den Infos!     Impressum     © webdesign berlin by decobe